Das kleine Adirondack Handbuch

Das Adirondack ABC Handbuch
Inhalt:

 
  1. Geschichte des Adirondack Chairs
  2. Bauformen des Adirondack Chairs
  3. Der Adirondack Chair aus Holz
  4. Die Holzarten für den Adirondack Chair
  5. Die Holzpflege des Adirondack Chairs
  6. Vorteile und Nachteile des Adirondack Chairs aus Holz
  7. Pflege des Adirondack Chairs aus Holz
  8. Der Adirondack Chair aus Kunststoff
  9. Vorteile und Nachteile des Adirondack Chairs aus Kunststoff
  10. Pflege des Adirondack Chairs aus Kunststoff
  11. Meine Adirondack Chair Geschichte
  12. Der Muskoka Stuhl
  13. Der Bear Chair
  14. Der Deckchair

1. Geschichte des Adirondack Chairs
1905 war es Thomas Lee, der den ersten Entwurf während seines Urlaubes in Westport, New York in den Adirondack Mountains zu Papier brachte. Er brauchte einen bequemen Stuhl für sein Sommerhaus in den Bergen. Seine finalen Entwürfe von dem damals sogenannten „Westport plank chair“ zeigte er einem Freund Harry Bunnell. Der erkannte das Potential und meldete das Design ohne Wissen von Lee 1905 zum Patent an. So kann es gehen. Die Stühle wurden dann rund 20 Jahre von Bunnell in grün und dunkelbraun hergestellt und meist handsigniert. Heute werden auf Auktionen zum Teil hohe vierstellige Summen geboten. Eine Weiterentwicklung wurde dann von Irving Wolpin 1938 mit einem gerundeten Rücken zum Patent angemeldet. Fasziniert von der Geschichte haben wir vor rund 20 Jahren einen Fichten Adirondack nach alten Bauplänen gebaut. Leider ist dieser Stuhl dem Ofen zum Opfer gefallen.

Die Geschichte des Adirondack Chair

2. Bauformen des Adirondack Chairs

Alle Bauformen des Adirondack Stuhl sind grundsätzlich an den breiten Armlehnen und der schräg nach hinten abfallenden Sitzfläche zu erkennen. Mittlerweile gibt es viele unterschiedliche Bauformen die sich zwar ähneln aber zum Teil wesentliche Unterschiede in den Proportionen haben. Bei den Bauformen ist es wichtig eine perfekt abgestimmte Sitzposition zu erhalten. Hierbei sind allerdings auch ein persönliches Empfinden sowie die körperliche Statur nicht unerheblich. Die zwei Bauformen unterscheiden sich grundsätzlich in der Form der Rückenlehne. Der Ur-Adirondack oder auch „Westport Chair“ genannt, hat eine gerade Rückenlehne mit wenigen Planken, der moderne Adirondack wiest eine gebogene, gekrümmte Rückenlehne mit mehreren und schmaleren Planken auf.
    
Bauformen des Adirondack von Dovetail Woodworks USA

3. Der Adirondack Chair aus Holz

Den Adirondack Chair gibt es in allen erdenklichen Holzarten. Wie allgemein im Gartenmöbelbereich hat jede Holzart ihre Vorteile und Nachteile. Der amerikanische Holzadirondack Chair ist meist aus Zedernholz oder auch Western Red Cedar genannt. Ein wunderbares Holz, welches durch Holzeigene Öle zum Beispiel Schädlinge lange fernhält.

Western Red Cedar Adirondack

4. Die Holzarten für den Adirondack Chair
Der Teakholz Adirondack ist nicht besonders verbreitet. Teakholz oder auch Hartholz genannt hat durch die dichte eine natürliche relativ hohe Verwitterungsresistenz. Der Fichtenholz Adirondack wird seit neustem auch angeboten. Der Western Red Cedar Adirondack ist der Klassiker unter den Holzadirondacks.

Hersteller Werkstatt zur Adirondack Produktion in Kanada Edmonton

5. Die Holzpflege des Adirondack Chairs

Für einen Holzliebhaber ist der Wester Red Cedar Adirondack der perfekte Stuhl. Wenn dieser Stuhl durch Regen nass wird entfaltet sich in der jungen frischen Phase dieser wunderbare Zedernduft im Garten. Jedoch sei hier gesagt dass hier der „Besitzer“ auch dieses Gartenhobby haben sollte. Ein verbleib über den Herbst und Winter im Garten nagt an dem Holz. Sicher kann die Haltbarkeit durch gute Pflege, wie das regelmäßige einölen verlängert werden, aber die natürliche Verwitterung lässt sich nur bedingt aufhalten. Wer die natürliche Patina, das ergrauen des Holzes mag, der wird zwar weniger Pflege investieren, muss aber auch mit einer schnelleren Verwitterung rechnen. Wir haben über viele Jahre den Bear Chair oder auch eigene wunderschöne Western Red Cedar Adirondack gerne an unsere Kunden verkauft, es ist ein Lebensstil der unabhängig vom verwendeten Material zum Ausdruck kommt.

Newengland Adirondack

6. Vorteile und Nachteile des Adirondack Chairs aus Holz
Bei den Holz Adirondacks handelt es sich um ein Naturprodukt. Je nach verwendeten Holzarten sind die weichen warmen Oberflächen natürlich schön und individuell in der Maserung. Bei einem Red Cedar Adirondack ist der klare Vorteil im Gewicht zu sehen. Es ist im Vergleich zu Teakholz ein Fliegengewicht. Sicher wichtig da es sich empfiehlt jegliche Holzgartenmöbel nach der Saison in einem Schuppen oder der Garage zu verstauen.

Adirondack in den Hamptons

7. Pflege des Adirondack Chairs aus Holz

Um eine möglichst lange Lebensdauer zu erhalten sollte der Adirondack vor Saisonstart mit entsprechenden Öle oder Lasur je nach Geschmack behandelt werden. Hierdurch lässt sich eine erhebliche Verlängerung der Lebensdauer erreichen. Wer die natürliche graue Patina, die ja nach Holzart früher oder später einsetzt mag, braucht hier keine besondere Pflege durchführen. Jedoch sollte man sich im Klaren darüber sein das je nach Verarbeitung und Benutzung eine relativ zeitnahe Zersetzung beginnt.

Adirondack Stuhl in Newengland

8. Der Adirondack Chair aus Kunststoff

Der Kunststoff Adirondack und Gartenmöbel aus Kunststoff sind nun seit einigen Jahren auf dem Markt verfügbar. Hier gibt es erhebliche Unterschiede in Bezug auf Nachhaltigkeit, Qualität und Sitzkomfort. Oft kann jedoch schnell die Spreu vom Weizen getrennt werden da alleine der Preis eine wichtige Indikation sein kann. Einen echten Adirondack aus Kunststoff zwischen 150€ und 350€ wird es kaum aus den Staaten oder Kanada geben. Meist handelt es sich dann um Ware aus dem asiatischen Raum. Wohl die größten Hersteller von recycelten Kunststoff sind der Produzent Polywood aus Amerika und C.R. Plastic aus Kanada. Diese beiden Hersteller verwenden HDPE – Hart-Polyethylen aus alten Kunststofffalschen. Ein Adirondack von C.R. Plastic wird zum Beispiel aus ca. 576 Stück alten Milchflaschen hergestellt. Auf der GaFa in Köln hatte ich die Gelegenheit mit C.R. Plastic direkt zu sprechen und mehr zum Thema erfahren. Die Kanadier haben eine einzigartige Technik entwickelt die Oberfläche also die Textur der Planken so zu gestalten das es sich anfühlt und aussieht wie farbiges Holz. Hierbei wird in der Endphase der der Produktion der Planken mit druck Luft auf die Oberfläche gebracht. Somit ist jede Strebe ein Unikat sowie jeder Adirondack ansich.

Kunststoff Recycelt Adirondack Farben

9. Vorteile und Nachteile des Adirondack Chairs aus Kunststoff
Ich habe für ich entschieden dass die Vorteile überwiegen. Der größte Nachteil ist das Gewicht des Kunststoffs. Da es sich um durchgefärbtes Vollmaterial handelt kommt ein Adirondack auf ein Gewicht von rund 26 kg während ein Holz Stuhl ja nach Holzart zwischen 15 kg und 20 kg wiegt. Um den Kunststoffstuhl zu bewegen benötigt man viel Kraft oder eine zweite Person. Dieser Nachteil löst sich aber wieder auf da der Adirondack nicht zur endenden Saison in die Garage oder Schuppen muss um ihn lange zu erhalten. Bei den vorgenannten Markenherstellern kann man aber folgende Vorteile herausstellen:

 
  • Recycling bis zu 100%
  • komfortable und bequeme Sitzposition
  • einfache Reinigung durch Laugenwasser oder Dampfreiniger
  • formstabil und verwindungssteif
  • witterungsbeständig 365 Tage
  • Edelstahlverschraubung
  • Farbechtheit mit durchgefärbten Planken
  • große Farbenvielfalt
 
10. Pflege des Adirondack Chairs aus Kunststoff
Zur Pflege der Adirondacks aus Kunststoff ist nicht viel zu sagen. Der Stuhl kann bedenkenlos ganzjährig draußen bleiben ohne das er großen Schaden nimmt. Das Material ist sehr robust unempfindlich gegen Witterungseinflüsse und nimmt kein Wasser oder Schmutz auf. Durch die Holzoptik können sich im Laufe der Zeit klein Schmutzpartikel auf der Oberfläche sammeln welche mit einem feuchten Tuch schnell beseitigt sind. Zum Saisonstart im Frühjahr kann beispielsweise auch ein Dampfreiniger verwendet werden um die Herbst- und Winterspuren zu beseitigen.

Adirondack Farben Auswahl

11. Meine Adirondack Chair Geschichte
Auf unseren Reisen und durch längere Aufenthalte auf dem amerikanischen Kontinent begegnete uns der Adirondack Stuhl zum ersten Mal 1997 in Vancouver. Auf der Terrasse haben wir damals kurz einen Lachs im Saveway ( damals ging das noch ) gekauft und auf dem Weber mit etwas Zedernholz ( für das Aroma ) gegrillt. Anschließend ein Molson Canadian aufgedrückt und im Western Red Cedar Adirondack den Sonnenuntergang bewundert. Das Interesse für diesen Lebensstil habe ich mir bis heute erhalten. Nach einigen Aufenthalten in B.C. Vancouver habe ich mich in die Art dieser Nordamerikanischen Deckchairs verliebt (auch mal selber gebaut) und seinerzeit den Entschluss gefasst ein Geschäft mit schönen Dingen zu eröffnen. Es hat dann zwar noch etwas gedauert, aber heute bin ich stolz das mein Laden noch da ist und ich so viel positives Feedback bekomme. Die ersten Adirondack Stühle haben wir von der Firma MHW direkt aus Kanada bezogen. Wir haben seinerzeit auch die kleine Manufaktur in Edmonton Alberta besucht. Die Stühle wurden aus Zedernholz gefertigt und waren wunderschön. Auch der legendäre „Foldingchair“ wurde hier produziert. Als die Firma in Konkurs ging habe ich nach einer Alternative gesucht. Ich wollte einen faltbaren Adirondack aus Zedernholz und wurde bei der amerikanischen Firma Dovetailwoodworks aus Connecticut fündig. https://www.dovetailwoodworks.com Ein Exemplar dieses betagten Adirondack steht immer noch in meinem Showroom als Ausstellungsstück bzw. Dekoration. Auch diese kleine Manufaktur habe ich besucht. Auch Pam und Dave Guenard mußten die Manufaktur aufgeben. Unsere aktuellen Adirondack Stuhle kommen wieder aus Kanada. Diese habe ich vor einigen Jahren allerdings in Miami entdeckt. Zuerst hatte ich gedacht dass es sich auch um Holz handelt dann jedoch festgestellt dass es Kunststoff ist und den Gedanken einer Vermarktung schnell wieder verworfen. Später habe ich mich mit dem Kunststoffthema intensiver beschäftigt und die Hintergründe und mehr über das Recycling Konzept erfahren und mich für diese wunderschönen Adirondack Deckchairs entschieden. Ich habe schon einige Besucher meines Ladens mit unseren Adirondacks glücklich gemacht und bin absolut begeistert von dem Sitzkomfort,dem Design und Qualität dieser Deckchairs.

Muskoka Stuhl auf Vancouer Island British Columbia

12. Der Muskoka Stuhl
Einfach erklärt, der Muskoka Chair kommt aus Kanada, aber auch hier wird der Stuhl größtenteils Adirondack genannt.

Adirondack Chair im Winter

13. Der Bear Chair
Ein kanadische Western Red Cedar Adirondack der Marke: Bear Chair

Der Adirondack Bear Chair

14. Der Deckchair
Ein Deckchair bezeichnet man meist einen klappbaren Stuhl der eine liegende Sitzposition zum Ausruhen ermöglicht.  Der Liegestuhl war ursprünglich ein Stuhl auf „Deck“ für Reisende auf Linien- und Kreuzfahrtschiffen. Heute eher der Überbegriff eines Liegestuhls.

 
Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)